top of page

Filmklassiker: Tanz der Vampire



»Es laden die Vampire zum Tanz«

Nachdem Professor Abronsius wegen seines großen Interesses an Vampiren den Lehrstuhl an der Universität verloren hat, reist er mit seinem Assistenten Alfred in die Karpaten, um dort nach Vampiren zu suchen und den Kampf aufzunehmen. Tatsächlich machen die beiden bald ihre erste Entdeckung und lernen Graf von Krolock, den Fürst der Vampire, kennen, der in einem gruseligen Schloss wohnt.


Das Feuerwerk an irrwitziger Situationskomik und mitternächtlichem Grusel meistert den Grad zwischen Parodie und Horrorfilm perfekt.



Kurzbiografie: Sharon Tate
1943 im texanischen Dallas geboren, hatte Tate 1967 in Die schwarze 13 ihre erste größere Nebenrolle. Ihr internationaler Durchbruch gelang ihr im selben Jahr mit der Gruselfilm-Parodie Tanz der Vampire an der Seite von Roman Polanski, der auch Regie führte. Als Stilikone der Swinging Sixties spielte sie für die Jugend eine große Rolle, wenngleich Ihre Liaison mit Polanski in England kritisch betrachtet wurde. Zusätzliche Aufmerksamkeit erlangte sie durch teilweise gewagte, laszive (Nackt)Bilder als Fotomodel. Im Januar 1968 heirateten die beiden in London. Im Anschluss zog Tate sich mehr und mehr ins Privatleben zurück. Die beiden zogen nach Los Angeles, wurden schnell Mitglied der High Society und Ende des Jahres wurde Tate schwanger. Nur vier Tage vor dem errechneten Geburtstermin wurde Tate am 8. August 1969 zusammen mit vier weiteren Opfern brutal in ihrem Haus von Mitgliedern der Manson Family ermordet.


Filmografie (Auswahl):
1961 Barabbas 1964 Nur für Offiziere 1967 Die schwarze 13 1967 Die nackten Tatsachen 1967 Tanz der Vampire 1967 Das Tal der Puppen 1968 Rollkommando 1969 Zwölf plus eins



Film Facts

  • Im Vorspann ist als Scherz zu lesen, die Vampirzähne (fangs) habe ein „Dr. Ludwig Von Krankheit“ erstellt

  • Für die Ballszene ließ Polanski den Raum komplett als Kopie hinter einen falschen Spiegel errichten und mit drei Doubles die menschlichen Figuren spielen.

  • Im Vorfeld der Produktion wurde Sharon Tate zum Abendessen mit Regisseur Roman Polanski eingeladen, wobei das Essen fast ohne Konversation ablief. Später wurde Tate in Polanskis Appartement eingeladen, wo er sie allerdings alleine ließ – nur um später mit einer gruseligen Maske in die Wohnung zu rennen, woraufhin Tate sich so sehr erschreckte, dass sie panisch zu schreien anfing. Damit hatte sie die Rolle gewonnen.

  • Die US-Version wurde umbenannt von Dance Of The Vampires in The Fearless Vampire Killers und zudem um über 20 Minuten gekürzt. Polanski war sehr unzufrieden damit

  • Basierend auf dem Film feierte das gleichnamige Musical von Polanski am 4. Oktober 1997 in Wien Premiere. Die Musik stammt dabei von Jim Steinman, das deutsche Libretto von Michael Kunze. Die Rollen von Sarah und Krolock wurden im Musical mehr in den Vordergrund gerückt, während der Professor eine weniger große Rolle einnimmt

  • Die Außenaufnahmen entstanden in den Dolomiten und in Südtirol, Burg Taufers stand Pate für das Schloss von Graf von Krolock

  • Während Graf von Krolock vor den übrigen versammelten Vampiren im Ballsaal redet, beschwört er Luzifer und bildet mit der linken Hand die Mano cornuta.

  • Eines der Gemälde in der Ahnengalerie des Grafen Krolock ist dem Werk „Eine groteske alte Frau“ (siehe Bild rechts) von Quentin Massys nachempfunden. Das Gemälde in Alfreds Schlafzimmer auf dem Schloss stellt König Edward IV. von England dar.



OT: The Fearless Vampire Killers • GB 1967 • FSK 12 • 108 Minuten • MGM • Regie: Roman Polanski • Drehbuch: Roman Polanski & Gérard Brach • Musik: Krzysztof Komeda • Kamera: Douglas Slocombe • Schnitt: Alastair McIntyre • Darsteller: Jack MacGowran • Sharon Tate • Roman Polanski • Alfie Bass • Ferdy Mayne • Fiona Lewis




294 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page